Wer sich etwas eindringlicher über mich zu informieren gedenkt, ist hier genau richtig.
Meiner einer welcher wurde am 26.11 anno domini ursi 1976 und in Wilhelm-Pieck-Stadt Guben - ehemals und nun wieder Guben - geboren. Ein paar Jahre später begann mit dem Besuch des Kindergartens mein Bildungsweg, derwelcher in der Polytechnische Oberschule "Otto-Grotewohl" fortgesetzt wurde. Alsbald wurde ich zu den Jungpionieren eingezogen und eines schönen Tages zum Rechenschaftsführer befördert. Zum Glück konnte ich mich dieser Verantwortung nach einem Schuljahr entledigen. Ab der fünften Klasse legte ich mein blaues Pionierhalstuch, daß ich nie richtig geknotet habe, ab und bekam ein neues - das rote Halstuch der Thälmannpioniere, welches ich auch nicht richtig knoten konnte und wollte.

Dann 1989, die friedliche Revolution, und ich mit meinem Eltern auf den Montagsdemos. 1991 entschloß ich mich, auf's Gymnasium zu gehen. Als ich wieder zurückging, war es bereits 1996. Sodann entschlüpfte ich der Wehrmacht und meldete ich mich zum Zivildienst. Dieser Dienst erschien mir keineswegs als Zuviel-, denn als Zuwenigdienst. Nachdem die scheene Zeit vorbei gefahren war, landete ich schließlich an der Unität und später fand ich auch Anstellung. Wo? Das verrate ich nicht.
Damit es keiner vermißt, noch ein Wort zu meinen Vorlieben und Passionen. Ganz oben steht der Modellbau, weswegen ich zuweilen auch als krank bezeichnet werde, ich mich selbst jedoch nur als einigermaßen detailgetreu ansehe :-)). Dann hätten wir da noch die Astronomie, Sternbilder und Sternsagen, Geschichte (Byzanz!), die Wissenschaften im allgemeinen, Palaeontologie, Steine, Fossilien; tote Tiere einsammeln, verbuddeln, später deren Skelette ausbuddeln und zusammenkleben, p und Hauptstädte lernen und schließlich und letzendlich das dann und wann betriebene Zeichnen von Comics. Thema der letzten Bilder:
Geschichten aus dem Leben von e und p.


Pgrüßung

Wer meint, mich kontaktieren zu wollen, tue dies am besten über ursusmajor at gmx punkt de.
 
zur Titelseite